1970er Märchen-Holzbild von Kurt Süß als “VEB Kunstgewerbliche Holzverarbeitung Dresden”: Rotkäppchen mit Wolf (Handgemalt 19x18cm) #maerchenholzbilder #germanwallfigures #laubsägearbeit #fretwork #vintage #kind #ddr #erzgebirge #gdr #oremountains

🏭 Die beiden großen Manufakturen, die in VEBs umgewandelt wurden, waren Edelholz Freiberg und Kurt Süß aus Meißen. Edelholz Freiberg (von Margarethe Edel) bekam später meist einen Handstempel mit “VEB Kunstgewerbe-Werkstätten Olbernhau” auf die Rückseite. Bei Kurt Süß (manchmal auch Süss geschrieben) war es ein rechteckiger weißer kleiner Papier-Aufkleber. Darauf standen ein oder auch zwei Städtenamen. Das da dann so aus: “VEB Kunstgewerbliche Holzverarbeitung Meißen” oder auch “VEB Holzkunst Dresden BT. III Meißen”.  Ich glaube, BT. III bedeutete Betriebsteil drei in Meißen.