1950er Grossmann Reit im Winkl: Roter Flöten-Zwerg (Handbemalt 19cm) Kinder-Wand-Figur Laubsägearbeit #maerchenholzbilder #germanwallfigures #laubsägearbeit #fretwork #chantournage #grossmannreitimwinkl

DATIERUNG: Die frühen Holzbilder von Grossmann sind noch komplett handbemalt. Diesen süßen Gnom datiere ich auf Anfang der 50er Jahre. Die ganz frühen Figuren waren noch filigraner gearbeitet.

1950er WEHA-Kunst: Der Wolf und die Sieben Geißlein mit Trägerkleid (Siebdruck plus Handbemalung 24cm) #maerchenholzbilder #germanwallfigures #laubsägearbeit #fretwork #chantournage #wehakunst #erzgebirge #oremountains

BISHER NUR DIESES: Von Weha kenne ich bisher nur eine Motiv zu diesem Märchen. Eine hübsche Mutter Geiß mit dem kleinsten Geißlein. Das hat die schwarze Reisenschere in der Hand, mit der der böse Wolf zu tun bekommt.

1960er Edelholz Freiberg: Zylinder-Junge mit Glücksklee (Handgemalt 22cm) Kinder-Wandfigur Laubsägearbeit #maerchenholzbilder #germanwallfigures #laubsägearbeit #fretwork #chantournage #edelholzfreiberg #erzgebirge #oremountains

GANZJAHRES-LÖSUNG: Vermutlich hat Margarethe Edel hier selbst entworfen. Das Motiv ist klug gewählt, und zwar deshalb: Kein schwarzer Sylvester-Zylinder, keine Schornsteinfeger-Kleidung, nicht eindeutig Neujahr, so konnte man die Figur das ganze Jahr lang verkaufen! Kann jemand den Text auf der Rückseite entziffern? Sie ist total beschrieben, aber ich werde nicht schlau daraus!

1950er Edelholz Freiberg: Kleiner Fisch-Junge (Handbemalt 21cm) Kinder-Wandfigur Laubsägearbeit #maerchenholzbilder #germanwallfigures #laubsägearbeit #fretwork #chantournage #edelholzfreiberg #erzgebirge #oremountains

RUNDSTEMPEL: Ich kenne zwei Stempel von Edelholz Freiberg. Einer ist rund, einer ist eckig. Beide sind auffällig klein. Die dritte Möglichkeit ist ein VEB-Stempel. Der lautet dann: “VEB Kunstgewerbe Werkstätten Olbernhau”. Natürlich sind die Figuren mit dem “Edelholz-Freiberg-Stempel” älter als die Figuren mit VEB-Stempel.

1930er WEHA-Kunst: Rattenfänger mit fliegendem Cape (Handgemalt 22cm) Märchen-Holzbild Laubsägearbeit #maerchenholzbilder #germanwallfigures #laubsägearbeit #fretwork #chantournage #wehakunst #erzgebirge #oremountains

PROVENIENZ Weha-Kunst entstand offiziell kurz nach dem 2. Weltkrieg. Dresden war zerstört, und Fritz Haupt konnte nicht mehr an seiner Hochschule unterrichten. So gründete er WEHA-Kunst, die es heute noch gibt! Dieser Rattenfänger ist eine sehr frühe Figur, die vielleicht schon vor dem 2. Weltkrieg entstand, bevor der Name WEHA erschaffen wurde. Schauen Sie sich die Eleganz an, das fliegende Cape, die Schulter-Ratte! Der Stempel auf der Rückseite sagt übrigens “Weha-Kunst”, aber ich weiß, dass damals teilweise neue Stempel auf alte Bilder gestempelt wurden, z.b. auch bei Mertens-Kunst.

1930er WEHA-Kunst: Kronen-Dornröschen (Handgemalt 23cm) Märchen-Holzbild Laubsägearbeit #maerchenholzbilder #germanwallfigures #laubsägearbeit #fretwork #chantournage #wehakunst #erzgebirge #oremountains

WEHA-AUGEN: Geben Sie “Weha-Kunst” in die Suche ein! Und dann vergleichen Sie einmal die Augen! Sie werden sehen, dass die sehr alte WEHA-Figuren immer ein wenig Weiß in den Augen haben. Das macht den besonderen Reiz der frühen WEHA-Blicke aus!

1930er WEHA-Kunst: Kerzenschein-Zwerg (Handgemalt 21cm) Märchen-Holzbild Laubsägearbeit #maerchenholzbilder #germanwallfigures #laubsägearbeit #fretwork #chantournage #wehakunst #erzgebirge #oremountains

KERZENSCHEIN: Ich liebe Kerzen auf Wandfiguren, besonders, wenn sie einen Schein ausstrahlen, so wie hier! Dieser Gnom hat aber noch mehr zu bieten: Die Lochkapuze mit dem eigenwilligen Schnitt, der seitlich abstehende Frack und die eingeschnittenen kurzen Hosen samt weißen Kniestrümpfen! Einer meiner WEHA-Lieblinge! Fun Fact: Diese Figur wurde in Eile angefertigt! Der Bereich zwischen den Hosenbeinen war eigentlich zum Aussägen gedacht!

1930er WEHA-Kunst: Hänsel und Gretel-Hexe (Handgemalt 23cm) // #maerchenholzbilder #germanwallfigures #laubsägearbeit #fretwork #chantournage #wehakunst #erzgebirge #oremountains

PROVENIENZ: Diese Figur stammt aus einem historischen Kolonialwaren-Geschäft: “Das Geschäft war in der Hauptstraße von Sundhausen bei Gotha (Thüringen). Dort wurde alles verkauft von Kaffee bis Tabak bis Stoffe, alles was man so für den Alltag brauchte. Und auch Holzspielzeug. Im 2. Weltkrieg wurde Gotha stark bombardiert wegen des Flugzeugbaus.” Jemand erinnerte sich und hat es mir freundlicherweise berichtet. Vielen Dank dafür!

1930er WEHA-Kunst: Hänsel und Gretel mit rotem Flatterrock (Handgemalt 21cm) // Märchen-Holzbild Laubsägearbeit #maerchenholzbilder #germanwallfigures #laubsägearbeit #fretwork #chantournage #wehakunst #erzgebirge #oremountains

FRITZ HAUPT Kurz nach Ende des 2. Weltkriegs gründete Fritz Haupt seine kunstgewerblichen Manufaktur WEHA, um sich eine neue Existenz aufzubauen. Anfangs stellte WEHA auch Märchen-Wandfiguren her, später ging man ganz auf die gedrechselten Figuren über, in erster Linie die bekannten Blumenkinder. Mir wurde versichert, dass diese Figur aus einem Vorkriegs-Kolonialwaren-Geschäft stammt. Demnach hätte Fritz Haupt seine Firma nach dem 2. Weltkrieg ausgebaut; Teile davon gab es (unter einem anderem Namen als WEHA?) offenbar schon vorher!

An dieser Wandfigur liebe ich die besondere Kopfform, den schwingenden Rock der Gretel und vor allem die Augen!!! Und man spürt die Angst der Kinder; Gretel wagt es nicht einmal hinzusehen! Gegenüber dieser Figur hing nämlich die sehr unheimliche Figur der Hexe, auch von WEHA. Schauen Sie genau hin, dann entdecken Sie: Hänsel hält ein großes Lebkuchenherz in der Hand!

1930er WEHA-Kunst: Weißes Schneewittchen (Handgemalt 22cm) // Märchen-Holzbild Laubsägearbeit #maerchenholzbilder #germanwallfigures #laubsägearbeit #fretwork #chantournage #wehakunst #erzgebirge #oremountains

VORKRIEGS-WEHA: Mir wurde erzählt, dass diese Figur eine Vorkriegsfigur sei, sie wurde in einem Geschäft verkauft, zusammen mit den anderen aus der Sammlung, die ich jetzt nach und nach einstelle. Demnach hätte Fritz Haupt schon vor dem 2. Weltkrieg Kinder-Wandfiguren hergestellt. Es scheint mir auch unwahrscheinlich, dass Fritz Haupt diese wundervollen Figuren von jetzt auf gleich geschaffen hat, direkt nach dem 2. Weltkrieg. Meine Vermutung: Diese Figuren gab es also schon vor dem Krieg, und Fritz Haupt hat nach dem Krieg darauf aufgebaut.