🇩🇪 🇬🇧 DDR-Kinderzimmer-Deko: Der kleine Zahnweh-Junge mit Kasperpuppe (1940er 20cm Edelholz Freiberg-Vorläufer?) ➡️ Vintage GDR Nursery Decor: The Little Tooth Ache Boy with Mister Punch Doll (1940s 20cm Ore Mountains?) #edelholzfreiberg #ddrspielzeug #erzgebirge #oremountains #zahnweh #toothache

🇩🇪 🇬🇧 SPIELZEUG: Kinder werden auf den Holzbildern manchmal mit einem Spielzeug gezeigt. Beispiele: Steckenpferd, Schaukelpferd, Zug, Teddy, Puppe, Puppenwagen oder Puppenwiege. ➡️ TOYS: Children on wood pictures were sometimes shown with a toy. Examples: Hobby horse, rocking horse, train, teddy bear, doll, doll pram oder doll cradle.

🇩🇪 🇬🇧 DDR Kinderzimmer-Deko: Das niedliche Blumenstrauß-Mädchen in Rosa von Edelholz Freiberg (1950er handbemalt Erzgebirge) ➡️ GDR Nursery Decor: The Cute Bouquet Girl in Pink from the Ore Mountains (1950s Hand-painted) #edelholzfreiberg #ddrspielzeug #erzgebirge #oremountains #blumenstrauß #bouquet

🇩🇪 🇬🇧 DIE EDELHOLZ-FREIBERG-KINDER: Diese historische Kunstgewerbe-Manufaktur aus dem Erzgebirge hat viele Märchenmotive hergestellt, aber vor allem Kinder-Motive, die alle einen ähnlichen wunderschönen Stil haben. Die meisten dieser Kinderfiguren stammen von Edelholz Freiberg selbst; nur wenige sind Kopien von anderen Firmen, z.B der kleine frierende Schnee-Junge. Die typischen Edelholz Freiberg-Kinder sind klein (unter 20cm) und zeigen die Kleidung und das Umfeld von Kindern um die Jahrhundertmitte herum. Sehr beliebt waren z.B. die reizenden Notenblatt-Mädchen in rosa und hellblau. ➡️ THE EDELHOLZ FREIBERG CHILDREN: This Ore Mountains producer of wood pictures doesn’t exist anymore, like most of the other manufacturers. They created many fairy tale motives, but also beautiful children figures. Most of the children’s motives were created by Edelholz Freiberg; only a couple were copies of other manufactures, for example the Freezing Little Snow Boy. The size is rather small (less than 20cm) and the children sport the Mid Century clothes and surroundings. Very popular motives were the endearing Sheet Music Girls in pink and light blue.

🇩🇪 🇬🇧 DDR-Kinderzimmer-Deko / Holz-Bild: Der kleine Fisch-Junge von Edelholz Freiberg (1950er 21cm handbemalt Erzgebirge) ➡️ GDR Nursery Decor / Children’s Wood Picture: The Little Boy with the Fish Toy from the Ore Mountains (1950s 21cm Hand-painted) #edelholzfreiberg #ddrspielzeug #erzgebirge #oremountains

🇩🇪 🇬🇧 DIE EDELHOLZ-FREIBERG-KINDER: Diese historische Kunstgewerbe-Manufaktur aus dem Erzgebirge hat viele Märchenmotive hergestellt, aber vor allem Kinder-Motive, die alle einen ähnlichen wunderschönen Stil haben. Die meisten dieser Kinderfiguren stammen von Edelholz Freiberg selbst; nur wenige sind Kopien von anderen Firmen, z.B der kleine frierende Schnee-Junge. Die typischen Kinder-Holzbilder von Edelholz Freiberg sind klein (unter 20cm) und zeigen die Kleidung und das Umfeld von Kindern um die Jahrhundertmitte herum. Sehr beliebt waren z.B. die reizenden Notenblatt-Mädchen in rosa und hellblau. ➡️ THE EDELHOLZ FREIBERG CHILDREN: This Ore Mountains producer of wood pictures doesn’t exist anymore, like most of the other manufacturers. They created many fairy tale motives, but also beautiful children figures. Most of the children’s motives were created by Edelholz Freiberg; only a couple were copies of other manufactures, for example the Freezing Little Snow Boy. The size is rather small (less than 20cm) and the children sport the Mid Century clothes and surroundings. Very popular motives were the endearing Sheet Music Girls in pink and light blue.

🇩🇪 🇬🇧 Alte Kinderzimmer-Deko / Märchen-Holzbild: Das Rotkäppchen mit Wolf in Siebdruck-Version von Grossmann Reit im Winkl (1970er 17x19cm) ➡️ Vintage German Nursery Decor / Fairy Tale Wood Picture: The Little Red Riding Hood with Wolf in Screen-printed Version from Upper Bavaria (1970s 17x19cm)

🇩🇪 🇬🇧 GROSSMANN MIT SIEBDRUCK: Um 1960 herum gab es auch bei Grossmann Reit im Winkl einen großen Wandel. Nach fast zwei Jahrzehnten der Handbemalung setzte sich auch bei diesem Hersteller der Siebdruck durch. ➡️ SCREEN-PRINTED GROSSMANN: Around 1960 Grossmann Reit im Winkl went though a big change. After almost two decades of hand-painting their wall figures they finally changed to screen-printing.

🇩🇪 🇬🇧 Alte Kinderzimmer-Märchen-Deko / Holz-Wand-Figur: Das hellblaue Tannen-Sterntaler von Grossmann Reit im Winkl (1960er 20x18cm Oberbayern Spielzeug) ➡️ Vintage German Nursery Decor / Fairy Tale Wood Picture: The Light Blue Star Money Girl with Pinetrees from Upper Bavaria (Sixties Toy 20x18cm)

🇩🇪 🇬🇧 GROSSMANN MIT SIEBDRUCK: Um 1960 herum gab es auch bei Grossmann Reit im Winkl einen großen Wandel. Nach fast zwei Jahrzehnten der Handbemalung setzte sich auch bei diesem Hersteller der Siebdruck durch. / SCREEN-PRINTED GROSSMANN: Around 1960 Grossmann Reit im Winkl went though a big change. After almost two decades of hand-painting their wall figures they finally changed to screen-printing.

🇩🇪 🇬🇧 Alte Kinderzimmer-Deko / Holz-Bild: Der rote Vogel-Zwerg von Grossmann Reit im Winkl in Bayern (1970er 19cm) ➡️ Vintage German Nursery Decor / Wood Picture: The Red Bird Gnome from Bavaria (1970s 19cm)

🇩🇪 🇬🇧 DIE GROSSMANN-ZWERGE: Die Gnom-Figuren von Grossmann Reit im Winkl entwickelten sich über ein halbes Jahrhundert hinweg. Die Köpfe wurden gemäß dem Kindchenschema immer größer und (noch) niedlicher, wie bei vielen Märchen-Holzbildern. ➡️ THE GROSSMANN DWARFS: The gnomes by Grossmann Reit im Winkl evolved over half a century. Their heads became bigger and (still) cuter according to the so-called Kindchenschema. That was the case with many fairy tale wood pictures at that time.

🇩🇪 🇬🇧 Alte Kinderzimmer-Deko / Holz-Bild: Der rote Spitzhacken-Zwerg von Grossmann Reit im Winkl in Bayern (1970er 20cm) ➡️ Vintage German Nursery Decor / Wood Picture: The Red Pickaxe Gnome from Bavaria (1970s 20cm)

🇩🇪 🇬🇧 DIE GROSSMANN-ZWERGE: Die Gnom-Figuren von Grossmann Reit im Winkl entwickelten sich über ein halbes Jahrhundert hinweg. Die Köpfe wurden gemäß dem Kindchenschema immer größer und (noch) niedlicher, wie bei vielen Märchen-Holzbildern. ➡️ THE GROSSMANN DWARFS: The gnomes by Grossmann Reit im Winkl evolved over half a century. Their heads became bigger and (still) cuter according to the so-called Kindchenschema. That was the case with many fairy tale wood pictures at that time.

🇩🇪 🇬🇧 DDR Kinderzimmer-Deko / Holz-Bild: Sandmann Sandmännchen mit Streifenmütze von 3 Tannen G (1950er 19cm Olbernhau Erzgebirge) ➡️ GDR Nursery Decor / Wood Picture: The Little Sandman with Striped Cap from the Ore Mountains (1950s 19cm)

🇩🇪 🇬🇧 “DREI TANNEN G”: Die Figuren dieser Manufaktur sind besonders bunt und oft lustig. Die Linien sind häufig mit einem schwarzen Stift nachgezogen, wie man es von Comics kennt. Manchmal findet man auch Linien aus kleinen Punkten. Die meisten Holzbilder von 3 Tannen G scheinen aus den DDR-Jahren zu stammen. Die Rückseiten zeigen meist drei Tannen und ein “G”. Drei Tannen stehen im Wappen der Stadt Olbernhau (Erzgebirge). Aber wofür steht das “G”? Und wie lautet der “echte” Name dieses Herstellers? Kann bitte jemand helfen? ➡️ “THREE PINE TREES G”: The wood pictures by this manufacturer are colorful and rather funny. The outlines are often black, like in comic books. Sometimes the lines consist of many small dots. Most motives of 3 Pines G seem to be from the GDR decades. Very often there is a stamp on the back with three pines and a “G”. The town Olbernhau (“land of toys”, German Ore Mountains) has three pines in their city coat of arms. But why the “G”? And what is the real name of this producer? Can someone please help?

🇩🇪 🇬🇧 Alte Kinderzimmer-Deko / Holz-Bild: Das Rotkäppchen mit kurzen Haaren von WEHA (1950er 22cm Erzgebirge) ➡️ Vintage German Nursery Decor / Wood Picture: The Little Red Riding Hood with Short Hair by WEHA (1950s 22cm Ore Mountains)

🇩🇪 🇬🇧 2. WEHA-SERIE: Die erste Märchen-Serie der Manufaktur Weha war noch komplett handbemalt. Bei dieser Figur sind es vor allem die Ränder, die noch mit Hand aufgetragen wurden. Das konnte keine Siebdruck-Maschine. Später haben die meisten Manufakturen die zusätzliche Arbeit mit der Randbemalung, die teilweise auch als Heimarbeit ausgelagert worden war, einfach weggelassen. ➡️ 2. WEHA SERIES: The first fairy tale series by Weha had still been completely hand-painted. On this figure it’s almost only the sides that were still painted by hand. No screen-printing machine could do that. Some manufacturers had outsourced the “sides-painting” to people working at home. Later this additional painting of the sides was canceled completely by most manufactures.

🇩🇪 🇬🇧 Antikes Märchen-Holzbild: Das frühe Rotkäppchen von WEHA-Kunst 1940er 20cm Handbemalt ➡️ Antique Fairy Tale Wood Picture: The Early Little Red Riding Hood by WEHA-Art 1940s 20cm Hand-painted

🇩🇪 🇬🇧 WEHA-KUNST: WEHA steht für WEerkstätten HAupt. Diese Kunstgewerbe-Manufaktur wurde kurz nach dem 2. Weltkrieg offiziell angemeldet. Dresden war zerstört, und der Architekt Fritz Haupt (Geburtsjahr 1913) konnte nicht mehr an seiner Hochschule unterrichten. So gründete er WEHA-Kunst. Die ersten Wand-Figuren waren noch komplett handbemalt. Später ging man zum Siebdruck über. Einige der sehr frühen Märchen-Holzbilder entstanden eventuell auch schon vor der offiziellen Anmeldung 1946 und sollen in einem Kolonialwaren-Handel im zweiten Weltkrieg verkauft worden sein. WEHA-Kunst gibt es übrigens immer noch; die Manufaktur liegt im Erzgebirge (Dippoldiswalde). Die Jahrzehnte der Enteignung in der ehemaligen DDR liegen nun weit der Vergangenheit. Märchen-Holzbilder werden bei WEHA schon lange nicht mehr hergestellt, aber dafür reizende gedrechselte Figuren wie die berühmten WEHA-Blumenkinder und Engelchen. ➡️ WEHA-KUNST: WEHA stands for WEerkstätten HAupt. Mr Fritz Haupt (born 1913) was an architect who had lost his work after the Second World War. He had worked at a Dresden University that was destroyed during the war. So he founded the famous wood figures manufactory that still exists, in Dippoldiswalde in the Ore Mountains. However, they don’t produce fairy tale wood pictures anymore but round angels and flower girls. The first wood plaques had still been hand-painted; later they switched to screen-printing. The official founding year for Weha-Kunst was 1946, but someone told me that some figures with “Weha-Kunst” on the back had been sold in a colonial goods store even during the war. In the years that followed the manufactory belonged to the communist GDR for some decades. Later the family got the rights of their company back.